DONG Energy startet Offshore-Bau für Deutschlands größten Windpark

15.04.2015 12:00

Hamburg. Am heutigen Tag hat DONG Energy die ersten Bautätigkeiten auf dem Meer für das Windparkprojekt Gode Wind 1 und 2 begonnen. Mit 582 Megawatt Leistung wird es Deutschlands größter Windpark.

first-foundation-gode-wind-germany.jpg 

Mit der Installation der 97 Fundamente haben heute die Bautätigkeiten für Gode Wind 1 und 2 begonnen. Damit setzt DONG Energy seine Offshore-Windaktivitäten in der deutschen Nordsee fort. Der erste deutsche Windpark des dänischen Unternehmens, Borkum Riffgrund 1, wird noch im Jahr 2015 fertiggestellt.

 

In Gode Wind 1 und 2 werden erstmals in Deutschland die 6 MW Windenergieanlagen von Siemens genutzt. Diese hat DONG Energy bereits erfolgreich im britischen Windpark Westermost Rough installiert. Ebenfalls zum Einsatz kommen auch die XXL-Fundamente. Dabei handelt es sich um so genannte Monopiles, einfache Stahlrohe, die anschließend mit einem gelb angestrichenen Transition Piece versehen werden. Mit einem Durchmesser von 7,5 Metern und einem Maximalgewicht von 939 Tonnen, werden diese bis zu 67 Meter langen Stahlrohre 33 Meter in den Boden getrieben.
 
Zur Minderung des Baulärms wird DONG Energy Maßnahmen nutzen, die bereits bei Borkum Riffgrund 1 zum Einsatz gekommen sind und sehr erfolgreich waren. Darunter fallen nicht nur der Blasenschleier, sondern insbesondere auch ein doppelwandiges Schallschutzrohr. Die Besonderheit: Das Schallschutzrohr wurde speziell für Gode Wind weiterentwickelt und unter Berücksichtigung der Erfahrungen aller vorangegangen Projekte optimiert. Bevor es allerdings zu den eigentlichen Installationsarbeiten bei den Fundamenten kommt, werden eventuell anwesende Meeresbewohner durch Vergrämungsmaßnahmen aus dem Baufeld vertrieben. 

Nach der Installation der Fundamente in diesem Frühjahr, werden in einem nächsten Schritt die zwei Park eigenen Offshore-Umspannplattformen errichtet und die entsprechenden Kabel verlegt, abschließend kommen die Windturbinen.

 
Die Fertigstellung des gesamten Projekts ist für das Jahr 2016 geplant. Dann wird Gode Wind 1 und 2 so viel grünen Strom produzieren, um umgerechnet jährlich 600.000 deutsche Haushalte versorgen zu können.

Als eines der ersten Unternehmen in der Branche, hat DONG Energy seine Offshore-Windparks für Finanzinvestoren geöffnet. Gode Wind 2 gehört somit zu 50% einem Konsortium von dänischen Pensionsfonds (PKA, Industriens Pension, Lærernes Pension und Lægernes Pensionskasse). Der Investor für Gode Wind 1 steht noch aus. 

 

DONG Energy ist Marktführer im Bereich Offshore-Wind und hat bislang die meisten Windparks weltweit gebaut. Bis zum Jahr 2020 will das Unternehmen 6,5 GW Leistung in Nordeuropa gebaut haben. Deutschland ist eines der Kernmärkte von DONG Energy.